Donnerstag, 23. März 2017

 

Sechs Verletzte auf B9

Unfall bei Kranenburg

LKW und zwei PKW beteiligt

B9 am Nachmittag lange voll gesperrt

Feuerwehr befreit eingeklemmte Personen

siehe WDR Aktuelle Stunde am 23.03.2017

siehe auch:  http://www.rp-online.de/nrw/staedte/kleve/lastwagen-kollidiert-frontal-mit-auto-vier-verletzte-aid-1.6708777

Kranenburg-Zyfflich (ots) - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 9 zwischen dem sogenannten Tennisschläger und dem Häfnerdeich wurden am heutigen Donnerstag (23.03.2017) gegen 13:55 Uhr vier Menschen schwer und zwei Menschen leicht verletzt. Der Fahrer eines VW Golf aus Druten (NL) war in Fahrtrichtung Landesgrenze aus bislang ungeklärter Ursache auf gerader Strecke nach links auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs geraten. Auf diesem kamen ihm ein Pkw und ein Sattelzug entgegen. Beide entgegenkommenden Fahrzeugführer wichen nach rechts auf den Seitenstreifen aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Während der Pkw-Führer diesen noch verhindern konnte, kollidierten der niederländische VW Golf und der Sattelzug, der von einem 61-jährigen Niederländer gesteuert wurde, frontal. Der VW Golf wurde nach dem Zusammenstoß zurückgeschleudert und prallte auf dem ursprünglich befahrenen Fahrstreifen mit einem Richtung Landesgrenze fahrenden VW Golf Kombi, der von einer 53-jährigen Kranenburgerin gelenkt wurde, zusammen.Im niederländischen VW Golf wurden die vier Insassen schwer verletzt. Die Personalien der Insassen stehen derzeit noch nicht fest, es handelt sich offenkundig um ein Ehepaar mit einem Kleinkind und einem Säugling, beide Kinder waren ordnungsgemäß gesichert. Im VW Golf Kombi wurde ein Insasse leicht verletzt, auch der niederländische Lkw-Fahrer verletzte sich leicht. Die vier Schwerverletzten wurden mit mehreren Rettungswagen einer Spezialklinik in Nijmegen (NL) zugeführt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der VW Golf aus den Niederlanden zwecks technischer Untersuchung sichergestellt.Die Bundesstraße 9 ab der Kreuzung Häfnerdeich/Alte Heerstraße und im weiteren Verlauf die B 504 bis zum Abzweig zur B 9 wurden voll gesperrt


Mittwoch, 22. März 2017

 

LKW brennt lichterloh

 

Großeinsatz in Geldern

Fahrer hatte LKW gerade verlassen

LKW hatte sich auf Landstraße festgefahren

Feuerwehr löscht aus Schaumkanonen den Brand

siehe u.a. WDR Aktuell am 22.03.2015

siehe auch:  http://www.rp-online.de/nrw/staedte/geldern/feuerwehreinsatz-in-geldern-lkw-geht-in-flammen-auf-aid-1.6705794


Montag, 20. März 2017

 

Feuerwehr rettet Bewohner aus

brennender Wohnung in Geldern

Rettung über Drehleiter

Wohnung brennt vollständig aus

siehe WDR Lokalzeit Duisburg am 20.03.2017

 

 

Dramatische Minuten am Morgen in Geldern. Als die Feuerwehren bei einem Brand in Geldern eintrafen wurden die Feuerwehrleute sofort darauf aufmerksam gemacht dass sich noch eine Person in der lichterloh brennenden Wohnung befände. Die Flammen schlugen bereits aus den Fenstern der ersten Etage. Über eine schnell ausgefahrene Drehleiter mit Rettungskorb konnte der Bewohner vor den Flammen aus der ersten Etage gerettet werden. Er wurde verletzt ins Krankenhaus gegracht. Aus drei Rohren wurden sodann die Flammen bekämpft. Die Wohnung brannte jedoch vollständig aus und ist nicht mehr bewohnbar. Erschwert wurde der Einsatz noch durch einen kurze Zeit später einlaufenden Brandmeldealarm im Gelderner Krankenhaus. Sofort wurden Kräfte abgezogen und zum Krankenhaus beordert. Dieser Einsatz stellte sich jedoch als Fehlalarm aus. Die Ursache des Feuers in dem Wohnhaus in der Nähe des Bahnhofs ist noch ungeklärt. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.